RÜCKBLICK UND AUSBLICK – ABSCHLUSS DER VERANSTALTUNGSREIHE UND GESPRÄCH MIT FRED REICH BOEHM

© Alejandro Arditi

Di. 31.05.2022 / 18:00 Uhr

Ort: Synagoge der jüdischen Gemeinde in Unna

RÜCKBLICK UND AUSBLICK – ABSCHLUSS DER VERANSTALTUNGSREIHE UND GESPRÄCH MIT FRED REICH BOEHM

Am 18.08.2021 setzte eine von einer Klanginstallation begleitete Diskussion den Auftakt zur Veranstaltungsreihe mit über 20 Lesungen, Filmvorführungen, Konzerten, Führungen, Vorträgen und Diskussionen zur jüdisch-deutschen Geschichte, Gegenwart und Kultur. In einer moderierten Gesprächsrunde ziehen die Veranstalter ein Resümee zum Festjahr und stellen Fragen wie: Was hat das Festjahr bewirkt? Was muss noch getan werden? Wie können wir Judenhass, Rassismus und anderen Formen der gruppenbezogenen Menschenfeindlichkeit dauerhaft wirksam entgegentreten?

Zu diesem Anlass wird auch Fred Reich Boehm, Sohn des Holocaust-Überlebenden Kurt Reich, erzählen, wie sie nach diesem Schicksal dennoch lernten, mit Optimismus und ohne Groll zu leben. Der Urenkel des Unnaer Ehepaares Julius und Meta Caspary, die 1938 aus Unna nach Südamerika fliehen mussten, wurde in Bolivien geboren und in lebt Peru. In Zusammenarbeit mit José Antonio Salas schrieb er das Buch „From Ashes to Naches“ über das schreckliche Schicksal seiner Familie, worüber er in einem offenem Gespräch berichten wird.

Abschließend erzählen Mitglieder der Unnaer jüdischen Gemeinde selbst aus ihrem Alltag, was jüdisches Leben in Unna heute bedeutet und was die Kreisstadt Unna und ihre Bürger*innen beitragen können.

Den Veranstaltungsort entnehmen Sie bitte der Website

www.juedischeslebeninunna.de

Infos und Anmeldung

Stadtarchiv Unna, Tel.: 02303 103-727, -728 oder -731, stadtarchiv (at) stadt-unna.de

Eintritt

frei